Impressum (§5 TMG) und

 

Informationspflicht gem. § 55 RStV

 

  1. Name des
      Diensteanbieters

Stephanie Ersfeld-Friedenstab

Sachsenring 43, 50677 Köln
Deutschland
 

  2. Kontaktdaten
  

Telefon: + 49 - (0221) 914 076 94
Telefax: + 49 - (0221) 914 076 95
e-mail: mail@kanzlei-ersfeld.de

  3. Angabe der Kammer
 

Rechtsanwaltskammer Köln
Riehler Straße 30
D-50668 Köln
Telefon: + 49 - (0221) - 97 30 10-0
Telefax: + 49 - (0221) - 97 30 10-50
e-mail:
kontakt@rak-koeln.de
Internet:
http://www.rak-koeln.de

  4. Berufsbezeichnungen
  

Rechtsanwältin (zugelassen durch die Rechtsanwaltskammer Köln, Riehler Str. 30, 50668 Köln)

  5. Staat der Verleihung
     dieser Berufsbezeichnungen

Deutschland

  6. Zuständiges Finanzamt:

Zuständiges Finanzamt: Finanzamt Köln

Steuernummer:219/5079/1559

  7. Es gelten folgende Berufs- und Gebührenordnungen:


Der Berufsstand der Rechtsanwälte unterliegt im Wesentlichen nachfolgend genannten berufsrechtlichen Regelungen, die auch auf der Web-Seite der Bundesrechtsanwaltskammer  unter "Angaben gemäß § 5 TMG" zugänglich sind:

 

BRAO - Bundesrechtsanwaltsordnung
BORA - Berufsordnung für Rechtsanwälte
Fachanwaltsordnung
BRAGO - Bundesgebührenordnung für Rechtsanwälte
Rechtsanwaltsvergütungsgesetz
Berufsregeln der Rechtsanwälte der Europäischen Gemeinschaft (CCBE)
Gesetz über die Tätigkeit europäischer Rechtsanwälte in Deutschland (EuRAG vom 09.03.2000, BGBl. 2000 I S. 182) (in deutscher Fassung)
Law Implementing the Directives of the European Community pertaining to the professional law regulating the legal profession (EuRAG from 09.03.2000, in english)

 



Disclaimer

Rechtsanwältin Ersfeld-Friedenstab ist als Inhaltsanbieter nach § 6 Abs.1 Mediendienste-Staatsvertrag für die "eigenen Inhalte", die sie zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Von diesen eigenen Inhalten sind Querverweise ("Links") auf die von anderen Anbietern bereitgehaltenen Inhalte zu unterscheiden. Durch den Querverweis hält Rechtsanwältin Ersfeld-Friedenstab insofern "fremde Inhalte" zur Nutzung bereit, die in dieser Weise gekennzeichnet sind, dass der Urheber genannt ist und sich ein neues Fenster öffnet.
Bei "Links" handelt es sich stets um "lebende" (dynamische) Verweisungen. Rechtsanwältin Ersfeld-Friedenstab hat bei der erstmaligen Verknüpfung zwar den fremden Inhalt daraufhin überprüft, ob durch ihn eine mögliche zivilrechtliche oder strafrechtliche Verantwortlichkeit ausgelöst wird. Sie überprüft aber die Inhalte, auf die sie in ihrem Angebot verweist, nicht ständig auf Veränderungen, die eine Verantwortlichkeit neu begründen könnten. Wenn sie feststellt oder von anderen darauf hingewiesen wird, dass ein konkretes Angebot, zu dem sie einen Link bereitgestellt hat, eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslöst, wird sie den Verweis auf dieses Angebot aufheben.